Umgang mit Schulderleben in Seelsorge, Beratung und Begleitung

Differenzierte Formen von Schulderleben und Schuldgefühlen werden im Kurs benannt und heilsame Schritte aufgezeigt.

Veranstaltungsart: Seminar

Termin

Di. 17.05.2022 09:30 Uhr bis Do. 19.05.2022 17:00 Uhr

Veranstaltungsnummer

3856

Preis

Kursgebühr: 195 €, Verpflegung ohne Übernachtung: 54 €, Übernachtung: 65 €, Verpflegung bei Übernachtung: 84 €
Wenn Menschen durch Krankheit Krisen erleben, schwer erkranken oder am Ende ihres Lebens sind, können innere Grundkonflikte bewusst werden, die in einem „sich schuldig fühlen“ sichtbar werden. Dieses Schulderleben bindet Lebenskraft und kann anderen Menschen gegenüber, wie auch sich selbst empfunden werden.

In diesem 3tägigen Intensivkurs sollen auf folgende Fragen, mögliche Antworten gefunden werden.

Fragen & Antworten zu diesem Intensivkurs:

• Welche Formen des Schulderlebens gibt es und warum ist es wichtig dies zu differenzieren?
• Was sind Schuldgefühle und wie entstehen diese?
• Welche Rolle spielt dabei das Gewissen?
• Wie kann ich es vermeiden als Begleiter*in in die „Schuldfalle“ zu tappen?
• Wie kann ich Klienten im Klärungsprozess hilfreich bei Seite stehen?

Methoden:
Einzelarbeit, Lehrvortrag, Live-Demonstration, Gruppenarbeit, Austausch im Plenum.

Zielgruppe: Mitarbeitende in Beratungs- und Pflegedienste, Seelsorgende

Anmeldung bis 02.05.2022

Mitwirkende

Referentin
Leitung

Veranstalter

Haus Tobias

Veranstaltung speichern

QR Code